TESCH Riesling

MADE IN GERMANY © by Dr. Martin Tesch


TYPISCH DEUTSCH!

Unsere Lagen-Rieslinge verfolgen einen extrem traditionellen Ansatz des Weinmachens. Riesling und Lage, klar und direkt. Irgendwie typisch Deutsch. Die TESCH-Rieslinge werden aber auch in aller Herren Länder geliefert. Jede vierte Flasche wandert aus. Für mich ist es immer wieder großartig zu beobachten, was dort mit unseren Weinen passiert.

Manchmal werden unsere Rieslinge liebevoll in ihren ursprünglichen, kulinarischen Kontext zurückversetzt. Etwa im Restaurant des „Museum of Modern Art“ in New York. Dort hatte man das Ziel, die Küchen der Welt ebenso zu vermitteln wie die verschiedenen Kulturen und Epochen. Zur Bratwurst mit Sauerkraut servierte man ganz profan ein Glas KARTHÄUSER – perfekt! Auch im Restaurant „Alte Liebe“ in Yokohama sind unsere Weine ein großer Erfolg. Der Chef realisierte dort nach seiner Ausbildung in Baiersbronn eine perfekte deutsche Hochküche. Inklusive Schwarzwälder Kirschtorte.

Aber dieser Ansatz ist eher die Ausnahme. Meistens kennen die Kunden unsere heimische Küchenkultur gar nicht so gut. Und wenn unsere Weine auf einmal in einem komplett anderen Kontext stehen, wird es kunterbunt. In Skandinavien werden tonnenweise Flußkrebse mit unseren Rieslingen verputzt. In Japan gelten sie als Geheimtipp zu bestimmten Wagyu-Gerichten. In den indischen Restaurants Londons überstiegen die Kombinationsmöglichkeiten mit Speisen, von denen ich vorher noch nie gehört hatte, mein Vorstellungsvermögen.

Ich bin natürlich immer daran interessiert zu erfahren, warum jetzt ausgerechnet dieser TESCH-Riesling zu jenem Teller gereicht wird. Die Antwort auf diese Frage enthält meistens die Wörter „Frische“, „Balance“ und „Präzision“.

Unsere Weinkultur lässt sich also allein über Geruch und Geschmack ziemlich gut erfassen. Und unser typisch deutsche Weinstil passt zu ziemlich allen Küchen dieser Welt. (Text © by Dr. Martin Tesch | Foto © by Raik Hölzel)


SPRECHEN SIE SAUERBRATEN?

Da gibt es eigentlich eine ganz einfache Regel: Küche und Wein haben sich schon immer und überall parallel entwickelt. Der gereifte Riesling-Wein bildet seit Jahrhunderten die Spitze des Wein-Genusses aus den nördlichen Weinbaugebieten.

Trockene Riesling-Weine werden eigentlich erst nach ein paar Jahren Flaschenreife richtig gute Speisebegleiter: Die laute Primärfrucht ist verflogen, der Wein wird sanfter und entwickelt die nötige Komplexität. Und dieser Weintyp passt immer optimal zu Gerichten, die eine ähnlich lange kulinarische Geschichte haben. Dabei ist es fast unerheblich, ob wir an Feldsalat, Wachteln, Kohl, Zander oder Bratwurst denken. Unsere Küche steht auf einem Fundament regionaltypischer Produkte. Der kulinarische Dreiklang besteht aus Zwiebeln, Butter und Speck. Es wird nicht an Gewürzen und Salz gespart. Und welcher Wein entwickelt sich in diesem Umfeld? Deftige Speisen rufen einfach nach gereiftem Riesling. Komplexität, Spiel und Kraft.

Oder welchen Wein würden Sie sich zum Beispiel zu Sauerbraten mit Rosinen bestellen? (Text © by Dr. Martin Tesch | Foto © by Paul Meister)

X

Sehr gut

4,7 / 5,0